7. ABONNEMENTKONZERT
Dienstag 22. September @ 20:00

Für seinen zweiten Auftritt als „Artist in Residence“ koppelt Fazil Say das Klavierkonzert Nr. 12 KV 414 von Mozart mit seinem eigenen Klavierkonzert Nr. 2 „Silk Road“. Dieses Programm ist sehr persönlich, denn: Einerseits bildet Mozart einen besonderen Schwerpunkt im Repertoire des Pianisten Say. Andererseits zählt „Silk Road“ zu den Werken im Schaffen von Say, die seine Haltung beispielhaft verkörpern. Es geht um den Austausch zwischen Kulturen, um interkulturelle Diskurse. Im Alter von 24 Jahren hatte Say sein zweites Klavierkonzert komponiert – in Berlin. Wie bereits der Titel suggeriert, vereint das Werk die musikalische Folklore von vier Regionen, die eng mit der einstigen Seidenstraße verbunden sind. Konkret sind dies Tibet, Indien, Mesopotamien und Anatolien. Hierzu studierte Say für rund fünf Monate sämtliche Ton-Aufzeichnungen von Musik aus dem Morgenland, die sich im Bestand des Völkerkunde-Museums in Berlin befinden – im Rahmen eines musikethnologischen Projekts. Das Ergebnis ist eine Komposition, die rein musikalisch die Idee einer pankulturellen Grenzenlosigkeit hörbar macht. Das Klavierkonzert Nr. 12 von Mozart zählt hingegen zu den frühesten der insgesamt 17 Werke dieser Gattung, die in Wien entstanden sind. Im Kopfsatz verweist das Hauptthema auf das Klavierkonzert KV 595. Mit den Sinfonien Nr. 17 und Nr. 37 von Joseph Haydn aus den Jahren 1760/61 findet der Haydn-Zyklus des GKO unter Ruben Gazarian seine Fortsetzung.

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 17 F-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 12 A-Dur KV 414
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 37 C-Dur
Fazil Say: „Silk Road“ Konzert Nr. 2 für Klavier und Streichorchester

Fazil Say: Klavier
Ruben Gazarian: Leitung

...weiterlesen
Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet.
Teilen