ABONNEMENTKONZERT OPEN AIR 2
Donnerstag 23. Juli @ 20:3023 / 24 / 25 Juli

Für seine Filmmusik ist er berühmt geworden…

…Dass aber Nino Rota auch für den klassischen Konzertsaal komponiert hat, ist noch immer wenig
bekannt. Dabei zeugt das Konzert für Streicher von 1964/65, das Rota 1977 und damit zwei Jahre vor seinem Tod gründlich revidiert hat, von großer Kunstfertigkeit. Ein Neoklassizismus ist das Ergebnis, der zugleich eine wirkungsvolle Dramaturgie erkennen lässt. Dies passt zu einem Programm, das das theatralische Element in den Fokus stellt – samt einem Solisten, der genau für dieses Profil bestens bekannt ist. Ob als Solist oder Kammermusiker: Michel Lethiec unterstreicht stets das kommunikative, interagierende Element des Musizierens, weshalb der Klarinettist aus Frankreich auch keinerlei Berührungsängste kennt. Mit seiner „West Side Story“ hat Leonard Bernstein 1957 das Musterbeispiel eines Musicals geschaffen, um die Gattung zugleich mit viel Sozialkritik zu würzen. Immerhin geht es um die ethnischen Konflikte zwischen Puerto-Ricanern und US-Amerikanern. Dagegen hat
George Gershwin mit „Porgy und Bess“ 1934/35 eine erste amerikanische Volksoper geschaffen, die Diskriminierung der schwarzen Bevölkerung in den USA anprangert – geschärft mit Opernverismus alla Puccini. Prompt wurde Gershwins Oper nach der Uraufführung vom Spielplan genommen, um erst ab 1943 die Bühnen der Welt erobern zu können. Sein „Wiegenlied“ hatte Gershwin bereits 1919 als Klavierstück komponiert und ist ein jazziger Ragtime.

Termine: 23.07 / 24.07 / 25.07

Michel Lethiec: Klarinette
Ruben Gazarian: Leitung
Nino Rota: Concerto per archi
Leonard Bernstein: Suite aus „West Side Story“, George Gershwin „Lullaby“ für Streichorchester Suite aus „Porgy & Bess“

...weiterlesen
Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet.
Teilen