Der Circus Curioso und sein Fantasiespektakel „Zeit“
Sonntag 17. November @ 20:30Mehrere Termine

Hektik und Stress einbremsen, die Unzeit besiegen und den Alltagswahnsinn draußen vor der Tür  lassen – das möchte die Gruppe Circus Curioso mit ihrem Projekt „Zeit“ erreichen. Am 14. November feiert es im Kulturzentrum neun Premiere.

Über 30 Darsteller werden das Publikum auf eine besondere Zeitreise mitnehmen – ganz ohne Worte, dafür mit Tanz, spektakulären Kostümen, Lichteffekten und viel Musik. „Unser Stück richtet sich an alle, die einen Abend lang aus dem persönlichem Hamsterrad ausbrechen wollen,“ erklärt Initiator und Ideengeber Giuseppe Cota.“Zeit is für uns eine märchenhafte, opernartige Inszenierung, die durch rockige und akrobatische Einlagen die Vergangenheit in die Gegenwart katapultiert, in der Hoffnung dass der Blickwinkel des Zuschauers zukünftig zeitreicher wird.“ Für ihn macht dieser Zeitgewinn auch deshalb Sinn, weil man die gewonnene Zeit in das Engagement für die Schwächeren der Gesellschaft investieren kann: „Gerade die ältere Generation hat uns unser Leben und den Wohlstand ermöglicht. Es ist unsere Pflicht, dass wir für diese Menschen da sind.“ Zwei Euro vom Eintrittspreis werden an das Elisabeth Hospiz in Ingolstadt gespendet. Alt-OB Peter Schnell hat für das Kunstprojekt die Schirmherrschaft übernommen: „Was mich beeindruckt hat, war neben dem Thema das Engagement, das aus einem Kreis kommt, der der Wirtschaft zugeordnet ist.“ 

Als das Zifferblatt vom Münster fiel

Der Circus Curioso hat sich aus einer Gruppe von Freunden um die Familien Münzhuber, Siegert, Mayr, Hecker und Cota entwickelt. Aus kleinen Theateraufführungen und Showeinlagen etwa bei Feierlichkeiten der Maler- und Lackiererinnung, deren Obermeister Giuseppe Cota ist, ist nun mit der Aktion „Zeit“ ein erstes großes abendfüllendes Stück geworden, das womöglich sogar einen „himmlischen Auftrag“ hat. Bei einer der ersten Proben im Lukashaus ertönte draußen das Martinshorn, just nachdem die Stelle geübt wurde, in der der „alte Mann“ den Hebel umgelegt, um die Zeit still stehen zu lassen. Wie sich heraus stellte, war zur selben Zeit ein Teil des Zifferblatts von der Münsteruhr herunter gefallen. Als Giuseppe Cota dem Münsterdiakon Michael Neufanger von dieser Begebenheit erzählte, meinte dieser, dass nun wohl ein klarer Auftrag erteilt worden sei, das Projekt auch durch zu ziehen. 

Vorgeschmack am kommenden Samstag 

Am Samstag, 26. Oktober, wird ein Ausschnitt der Show im Rahmen des Handwerksmarkts „Licht im Dunkeln“ im Exerzierhaus im Klenzepark zu sehen sein. Um 19 und um 21 Uhr gibt es einen Vorgeschmack u.a. mit Seiltuchakrobatin Anna Winter auf das Spektakel. 

Aufführungstermine sind am Do., 14. November (20.30 Uhr), Fr., 15.11., Sa., 16.11. und So., 17.11. jeweils um 20 Uhr. (Der 16.11. ist bereits ausverkauft). Tickets gibt es an den bekannten VVK-Stellen und an der Abendkasse.

Zeit is für uns eine märchenhafte opernartge Inszenierung, die durch rockige und aktobatische enlagen die Vergangengehit in die Gegenwrat kataplutuert, in der Hoffnung dass der blickwinkel des Zuschauern zukünftug zeitreichwer wird. 

via circus-curioso.de

Diese Veranstaltung wird von der IN-Direkt Redaktion empfohlen.