Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends
Mittwoch 23. Oktober @ 20:00

PeterLicht
»Es ging mir gut.« So startet der Text des Autors und Indie-Pop-Musikers PeterLicht. Dann beginnt ein sprachlicher Bildersog, der in postapokalyptisch- absurder Trostlosigkeit endet. PeterLicht schreibt ein modernes Märchen: die Geschichte eines Sofas und seines Besitzers. Das Sofa ist fast perfekt. Dem Besitzer geht es gut. Er hat Geld. Er ist gesund. Er hat eine Frau, die er auch liebt. Und ja, die Sonne scheint. Doch irgendetwas stimmt nicht. Dem Sofa fehlt ein Bein. Die Welt gerät ins Schlingern … Kapitalismus und Schnäppchenmarkt, Musik, Pop, Kunst, soziale Skulptur – zwischen diesen Polen bewegt sich der Künstler, Rockpoet und Gesellschaftskritiker PeterLicht. In Ingolstadt wird PeterLicht, „ein Lichtblick am Deutschen Stadttheater“ (BR), zum ersten Mal präsentiert. In der Reihe »downtown« zeigt das Stadttheater in der Regie von Lisa Schacher diesen Text im ehemaligen Donaukurier-Gebäude in der Donaustraße. Lisa Schacher ist seit der Spielzeit 2018/19 Regieassistentin am Stadttheater, diese Produktion ist ihre erste Inszenierung in Ingolstadt. Es spielt Sarah Schulze-Tenberge.

Regie:
Lisa-Maria Schacher
Dramaturgie:
Knut Weber
Künstlerisch-technische Produktionsleitung:
Manuela Weilguni
Premiere am 19. Oktober 2019, DownTown: ehemaliges Donaukuriergebäude, Donaustr. 11
Termine
Kartenkauf nicht möglich Sa 19.10. 20.00 Uhr Premiere
Noch Karten übrig Mi 23.10. 20.00 Uhr
Noch Karten übrig Fr 25.10. 20.00 Uhr
Noch Karten übrig Mi 30.10. 20.00 Uhr
Noch Karten übrig So 03.11. 20.00 Uhr
Noch Karten übrig Di 05.11. 20.00 Uhr
Infos für Pädagog*innen
mit: Sarah Schulze-Tenberge
Details

via theater.ingolstadt.de