Die Schöne und das Biest
Sonntag 5. Januar @ 19:00

»Die Schöne und das Biest« ist eine zeitlose Fabel über die Kraft der Liebe. Ein Kaufmann verirrt sich im Wald und sucht Zuflucht in einem Schloss. Der Hausherr entpuppt sich als verzauberter Prinz, der zurückgezogen von allen Menschen als schreckliches Biest sein Dasein fristet. Nur die ehrliche Liebe einer Frau kann ihn erlösen. Der Prinz nimmt den unerwarteten Gast gefangen und lässt ihn erst wieder frei, als ihm dessen jüngste Tochter, die Schöne, versprochen wird. Die junge Frau zeigt keine Scheu vor der Begegnung mit dem schrecklichen Ungeheuer, da sie aus dem langweiligen Alltag ihres Heimatortes entfliehen möchte. Der schwerfällige Knappe Gustav, der schon lange der Schönen Avancen macht, sieht in dem Prinzen eine Konkurrenz. Kurzerhand stachelt er die Dorfgemeinschaft zur Lynchjustiz gegen das Biest auf.

Das ursprünglich französische Märchen »La Belle et la Bête« erlangte große Popularität durch das Theaterstück von Frantisek Hrubín und die Disney-Verfilmung des Regisseurs Kirk Wise. In der Musicalfassung, die 1994 im Kölner Sartory-Saal erfolgreich uraufgeführt wurde, spielt die Handlung in der deutschen Provinz. Durch die gelungene Originalmusik von Martin Doepke erhält die bekannte Geschichte einen einzigartigen Charakter. Das Musical ist eine Mischung aus gefühlvollen Balladen und rockigen Songs in deutscher Sprache.

Ab 4. Januar 2020, Großes Haus

via theater.ingolstadt.de