Ein Amerikaner in Paris
Donnerstag 16. Januar @ 19:30

Ein Amerikaner in Paris
Euro Studio Landgraf
Paris 1945: Die Stadt der Liebe ist nur knapp der vollständigen Zerstörung entgangen. Die Bewohner, gezeichnet von den Kriegsereignissen, der deutschen Besatzung und Mangelernährung, sehnen sich nach Ablenkung und Vergnügen. Die Alliierten bringen frischen Wind in die Stadt und schon bald werden neue Bekanntschaften geschlossen. So wird die schönste Stadt der Welt zum Schauplatz einer Liebesgeschichte der besonderen Art: Der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry verfällt dem Charme der zauberhaften Pariserin Lise. Doch Jerry ist nicht allein. Um Lises Liebe konkurrieren auch der reiche französische Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam könnten Karriere machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es um Lises Gefühle?

Im Jahr 2014 feierte das Tanzmusical »Ein Amerikaner in Paris« am Pariser Théâtre du Châtelet seine Uraufführung und wurde auch am New Yorker Broadway und am Londoner West End ein Riesenerfolg. Das inzwischen mehrfach ausgezeichnete Musical ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951, das auf George Gershwins berühmtem, 1928 uraufgeführtem Orchesterwerk »An American in Paris« basiert. Es ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende Gershwin-Hommage voller Tanz: »Eine Anhäufung von Talent, die das Publikum in den siebten Himmel katapultiert. (…) eine wahre Explosion aus Farbe und Bewegung.« (The Guardian)

Ab 16. Januar 2020, Großes Haus
Dauer: 130 Minuten, mit Pause

via theater.ingolstadt.de