Eröffnung Ausstellung „Brunnquell. Lampendesign aus Ingolstadt“
Samstag 12. Oktober @ 19:00

Die Firma Brunnquell brachte nicht nur Licht, sondern auch erschwingliches Design in die Wohnwelten Nachkriegsdeutschlands. Das einst in Thüringen gegründete Unternehmen siedelte 1948 nach Ingolstadt über und Dank der Gestalterin Traudl Brunnquell (1919 – 2010) entwickelte es sich zu einer deutschen Erfolgsgeschichte der 1960er und 1970er Jahre, die erstmals erzählt wird. Rund 100 Leuchten aus dem Hause Brunnquell werden zusammen mit innovativen Designs ihrer Zeit präsentiert. Mit vielseitige Materialien und leuchtenden Farben bedienten sie nicht nur einen typischen Zeitgeschmack, sondern brachten ein italienisches Flair in die Wohnzimmer Deutschlands. Selbst Designgrößen wie Wilhelm Wagenfeld, dem Schöpfer der berühmten „Bauhaus-Lampe“, und Erich Slany lieferten Entwürfe für Brunnquell-Leuchten, die auf internationalen Messen erfolgreich wurden. Vor allem aber war die Firma zum Wirkungskreis einer der wenigen Frauen des Produktdesigns geworden: Traudl Brunnquell. Die in Vergessenheit geratene Designerin wäre 2019 einhundert Jahre alt geworden – ein Anlass, sich mit ihrem Werk auseinanderzusetzen.

Begrüßung:
Gabriel Engert, Kulturreferent der Stadt Ingolstadt

Grußwort:
Veronika und Fritz Peters

Einführung:
Dr. Simone Schimpf, Direktorin
Marie-Luise Heske, Kuratorin

Musik:
Raúl Duque (München)

Der Eintritt ist frei.

Ausstellungslaufzeit:
13.10.2019 bis 19.04.020

via mkk-ingolstadt.de