ERÖFFNUNG TANZTAGE INGOLSTADT
Freitag 13. März @ 20:00

In der Welt der modernen chinesischen Kalligraphie ist Qian Geng momentan das Aufregendste, was es zu erleben gibt. Noch nie hat sich ein Künstler auf drastischere und experimentellere Weise mit der chinesischen Schrifttradition auseinandergesetzt.

Studierende der Iwanson International School of Contemporary Dance München werden die Räume des Museums für Konkrete Kunst mit verschiedenen Kurzchoreographien zum Leben erwecken.

KALLIGRAFIE – TANZ – NOISE

Die Performance wird von einem der herausragendsten Vertreter des deutschen Avantgarde Noise begleitet. Anton Kaun. Mit seinem ungestümen Instrumentarium, seiner Stimme und dem Einsatz seines ganzen Körpers verleiht er dem Klang der Kalligraphie und des Tanzes eine Stimme.

Qian Geng – Kalligraphie
Anton Kaun – Noise Music
Studierende der Iwanson International School of Contemporary Dance – Tanz

DER EINTRITT IST FREI!

Diese Veranstaltung ist Teil der Tanztage Ingolstadt 2020.
Alle Veranstaltungen der Tanztage auf einen Blick.

Laufende Ausstellungen im Museum für Konkrete Kunst:
Rudolf Kämmer – Gedankenspiele
bis 29.03.2020
Brunnquell – Lampendesign aus Ingolstadt
bis 19.04.2020
Wolfram Ullrich – Kunst und Buch
bis 19.04.2020

Teilen