Infoabend zur digitalen Unterwelt
Donnerstag 5. März @ 19:30

Die vielen Gesichter des Darknet.

Im „Darknet“ verorten die einen die Freiheit und die Utopien, die das Internet einst versprach. Andere sehen dort alles Schlechte im Menschen verwirklicht. Und tatsächlich gibt es beide Seiten der digitalen Unterwelt. Nicht nur Medien oder Menschenrechtsgruppen haben das Darknet für sich entdeckt, auch Waffen werden dort verkauft oder kinderpornografische Inhalte. Zurzeit ist das Darknet vor allem eine große Einkaufsmeile für illegale Party-, Entspannungs- und Aufputschdrogen. Es werden die unterschiedlichen Gesichter des Darknet vorgestellt. Am Ende steht die Frage, ob die digitale Unterwelt als Gegenmodell zum heutigen Internet taugt. Der Referent meint sogar, das Internet in seinem heutigen Zustand ist mindestens so besorgniserregend wie das Darknet. Referent ist Stefan Mey, freier Journalist aus Berlin (Eintritt 6 Euro). Mehr: www.keb-in.de 

via keb-in.de
Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet. Aktuelle Infos und Pressemitteilungen findet ihr hier.

Diese Veranstaltung wird von der IN-Direkt Redaktion empfohlen.

Teilen