Martin Wöhrl | „Elephant in the Room“
Sonntag 5. Juli @ 12:00Fr/Sa/So

Die Ausstellung ELEPHANT IN THE ROOM zeigt zum ersten Mal die gesamte Serie der in den letzten Jahren entstandenen Betonskulpturen des Bildhauers Martin Wöhrl (geb. 1974 in München). Die Architektur des Brutalismus und die Auseinandersetzung mit alten Handwerkstechniken inspirieren den Künstler hierbei. Auch ganz banale Formen und Strukturen von Wartungsschächten, Lüftungsrohren und anderen architektonischen Elementen fließen mit ein und sorgen für einen beinahe skurrilen Charakter der Kunstwerke. Dafür gibt es kaum einen besseren Ort, als den Kunstverein Ingolstadt, dessen Ausstellungs-räume in dem denkmalgeschützen Bau des Stadttheaters liegen. Neben den Raumarbeiten gibt es in der Ausstellung noch eine weitere Werkgruppe
zu sehen: Wandreliefs die von der Geometrie maurischer Fliesenmustern, bäuerlicher Architektur und kunstgeschichtlichen Zitaten von minimal art und Konkreter Kunst geprägt sind. Die Entstehung dieser Werke ist eng mit der Stadt verbunden: Im Rahmen der
Ausstellung „Szenenwechsel“ im Museum für Konkrete Kunst entstand das erste große Wandrelief „Komposition Ä“ (2009). Zahlreiche Arbeiten, die sich mit dem Werk Günther Fruhtrunks beschäftigten, folgten. Die Loslösung von den Bezügen zur Malerei der 80er Jahre hin zu einer ganz neuen Ausrichtung der Arbeitsweise von Martin Wöhrl wurde durch eine entscheidende Entdeckung möglich: eine sternförmig gestaltete Hofeinfahrt auf die der Künstler hier in Ingolstadt aufmerksam wurde, während er einem Spaziergang vom MKKD zur Bar Centrale machte. Daraus entstand die Arbeit „o.T. (Stern)“, ein schweres Wandrelief das aus Holzresten verschiedener Stärke zu einer komplexen sternförmigen Figur zusammengesetzt wurde. Martin Wöhrl erschuf seitdem viele Werke in dieser Technik, von denen nun einige in chronologischer Folge zu sehen sind. Das Nachspüren traditionellen Handwerks in Verbindung mit einer reduzierten und minimalistischen Ästhetik wurde von diesem Zeitpunkt an zum wichtigsten Bestandteil Wöhrls künstlerischer Arbeit.

ELEPHANT IN THE ROOM
MARTIN WÖHRL | SKULPTUREN UND RELIEFS

30. Mai bis 5. Juli 2020
Öffnungszeiten | Freitag bis Sonntag | 12 – 18 Uhr
Galerie im Theater | Schlosslände 1 | Ingolstadt
(Eingang Junges Theater)

Während der Laufzeit findet ein Gespräch zwischen dem Künstler und Dr. Simone Schimpf (MKKD) statt, das online zu sehen sein wird.

Informationen dazu auch unter: www.kunstverein-ingolstadt.de Gefördert durch die Stadt Ingolstadt
Zur Ausstellung entsteht ein von Thomas Mayfried gestalteter Katalog.

Zu den Einschränkungen auf Grund der Hygiene-bestimmungen wegen CoVid-19 sind die Anweisungen vor Ort sind zu beachten

Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet.
Teilen