RAUM — LICHT — ZEIT: SUSA TEMPLIN
noch bis 5. Dezember

Mit Susa Templin (*1965) zieht die Fotografie ins Museum für Konkrete Kunst. Neben Werken aus dem bisherigen Schaffen der Frankfurter Künstlerin zeigt ihre Ausstellung unter dem Titel „Raum – Licht – Zeit“ Arbeiten, die sie speziell für das MKK entwickelt hat: Installationen aus Lichtbildern, die auf die besonderen Ausmaße der zweiten Etage des Gebäudes reagieren.

Tatsächlich begreift sich Susa Templin weniger als Fotografin. Sie sieht sich vielmehr als Künstlerin zwischen Malerei und Bildhauerei, deren Mittel die analoge Fotografie ist. In jeder ihrer Arbeiten reflektiert sie die Lichtbildkunst mit, sodass diese nicht nur zum Medium, sondern auch zum Inhalt wird. Diese Idee von Fotografie bringt sie im MKK in den Raum: Die Künstlerin schafft ein Labyrinth aus überlagerten Bildern architektonischer Details, welches die Betrachter*innen miteinbezieht und sie zur Reflexion anregt. Susa Templin schafft in ihren räumlichen Werken kein Abbild einer spezifischen Architektur, sondern Abstraktionen zum Thema Raum – oder wie sie es nennt: Spatial Abstractions.

LAUFZEIT: 26.06.2021 BIS 05.12.2021

...weiterlesen
Teilen