REBEKKA BAKKEN & WOLFGANG MUTHSPIEL DUO
Donnerstag 5. November @ 20:00

Rebekka Bakken und Wolfgang Muthspiel stehen extra für die Ingolstädter Jazztage wieder zusammen auf der Bühne und wagen einfühlsame Ausflüge in die Welt der Popmusik. Rebekka Bakken ist eine fantastische, einzigartige und unverkennbar nordische Sängerin, deren reine, glockenartige Stimme von den höchsten Höhen bis zu den sinnlichsten Tiefen aufsteigt. Die norwegische Sängerin ist auch eine Geschichtenerzählerin. „Sobald es Worte gibt, dreht sich alles um die Texte. Als Sänger sind wir nur die Liefermädchen“, wurde sie zitiert – eine grobe Untertreibung in ihrem Fall.

Sie beherrscht die Kunst, das Lied selbst ins Rampenlicht zu rücken, es in buntem Licht leuchten zu lassen, ohne sich hinter dem Lied zu verstecken. Ob Rebekka Bakken ihre eigenen Songs singt, oder Lieder von Ludwig Hirsch oder Tom Waits, Rockmusik oder intime Balladen, ob begleitet von Jazzgitarrist Wolfgang Muthspiel, einer Rockband oder einer Big Band, ihre ikonische Stimme ist sofort erkennbar. Es geht direkt unter die Haut, in den Bauch und den Kopf und direkt zum Herzen. Bei jedem Konzert bietet Bakken ihrem Publikum jede Menge Gänsehautmomente zum Genießen.

Der Gitarrist Wolfgang Muthspiel lebt in Wien und gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Nach einer klassischen Ausbildung an der Geige entdeckt er im Alter von 15 Jahren seine Liebe zur Gitarre. Das Interesse an eigener und improvisierter Musik führt ihn schließlich zum Jazz. Nach dem Studium bei Mick Goodrick am New England Conservatory und später am Berklee College of Music in Boston tourt er zwei Jahre lang mit dem Gary Burton Quintett und erspielt sich in der Jazzszene einen hervorragenden Ruf. Ab Mitte der 1990er Jahre lebt und arbeitet er in der Jazzhauptstadt New York.

Zusammen mit Rebekka Bakken wagt er in dieser Zeit einfühlsame Ausflüge in die Welt der Popmusik, während er mit seinem Bruder das Elektronik-Projekt Muthspiel/Muthspiel verfolgt. Als begehrter Sideman fungiert er für Trilok Gurtu, Dhafer Youssef, Youssou N’Dour, Maria Joao, Dave Liebman, Peter Erskine, Paul Motian, Bob Berg, Gary Peacock, Don Alias, Larry Grenadier, John Patitucci, Dieter Ilg, das Vienna Art Orchestra und viele andere.

Die erste CD des Duos, „Daily Mirror“, erschien im Januar 2001. Die im September 2002 veröffentlichte CD trägt den Titel „Beloved“.

Tickets sind ab September im Vorverkauf erhältlich.

DO 05.11.20 | 20.00 | Kulturzentrum neun

...weiterlesen
Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet.

Diese Veranstaltung wird von der IN-Direkt Redaktion empfohlen.

Barrierefreheit – Die neun für alle
Die neun bietet ein kulturelles Angebot für jeden, der Kultur erleben möchte. Das bedeutet, man kann die Veranstaltungshalle nicht nur barrierefrei erreichen, nein, auch eine induktive Höranlage ermöglicht es schwerhörigen Menschen ein umfangreiches Erlebnis zu erfahren. Mehr erfahren.

Teilen