Reihe „Mittagsvisite“: Reiseapotheke
Dienstag 29. September @ 12:30

Die „Reiseapotheke” ist eines der rund 350 Objekte im Depot des Deutschen Medizinhistorischen Museums, die derzeit ungeduldig mit den Hufen scharren. Sie warten darauf, endlich ihren Platz in der neuen Dauerausstellung einnehmen zu dürfen. Einige davon haben damit bereits Erfahrung, andere sind erstmals in einer Ausstellung zu sehen. Museumsdirektorin Marion Ruisinger stellt in den Mittagsvisiten einige dieser „wartenden” Objekte vor.
———————–
Was auf den ersten Blick nicht viel mehr ist als ein hölzerner Würfel mit ein paar Metallbeschlägen, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als eine raffiniert konstruierte Reiseapotheke. Sie bietet Platz für Glasfläschen, Korkstöpsel, Briefchen mit Arzneipulver und Rezeptbögen. Ihre kompakte, robuste Machart ermöglichte es, die wertvollen Arzneien in ihren zerbrechlichen Behältern auch auf Reisen in der Kutsche mit sich zu führen. Die Reiseapotheke gehört übrigens zu den Objekten, die noch nie in einer Ausstellung zu sehen waren. Sie wurde erst 2018 von der Gesellschaft der Freunde und Förderer des DMMI für unsere Sammlung erworben.

Mittagsvisiten & Corona
Für die Mittagsvisiten gelten bis auf Weiteres folgende Regeln:
– Teilnahme nur mit Voranmeldung an der Museumskasse unter Angabe der Kontaktdaten:
Tel. 0841-305 2860, dmm-kasse(at)ingolstadt.de
– maximale Teilnehmerzahl von sechs Personen bzw. Paaren (aus einem Haushalt)
– Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Veranstaltung
– Abstand von mind. 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht einem Haushalt angehören
– Dauer 30 Minuten, Eintritt frei

Bei entsprechender Nachfrage wird die Mittagsvisite um 13.30 Uhr wiederholt.

...weiterlesen
Auf Grund der aktuellen Lage bezüglich der Coronavirus Verbreitung werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Bitte prüft im Zweifelsfall beim Veranstalter, ob die Veranstaltung zum genannten Zeitpunkt stattfindet.
Teilen